Wat is de vraagbaak?

De vraagbaak is een plek om elkaar te helpen met taalgerelateerde vragen. Stel je vraag, deel jouw kennis door andere vragen te beantwoorden en stem op bijdragen van anderen. Zo ontwikkel je jezelf tot een vertalen.nu expert!
Lees meer ...

Controleren van een stukje Duits tekst! Wie helpt mij?

0 stemmen
Voor mijn Duits mondeling ben ik op zoek naar iemand die mijn vertaalde tekst zou willen controleren. Ik heb voor het laatste gedeelte ook de originele Nederlandse tekst bijgevoegd, omdat het vanaf daar grotendeels niet meer klopt volgens mij. Degene die mij helpt is echt een held! Alvast bedankt.

Guten Tag.
Ich werde Ihnen etwas erzählen über die Nazi propaganda unter deutschen Jugendlichen.
Während des Zweiten Weltkriegs war Propaganda ein wichtiges Mittel, um die Menschen zu beeinflussen.
So würde das Volk den Nationalsozialismus annehmen und Hitler als ihren Führer sehen.
Propaganda und Zensur spiegelten sich in vielen Aspekten der Gesellschaft wider.
Hitler konzentrierte sich hauptsächlich auf Kinder, weil sie einfach zu beeinflussen waren, zum Beispiel durch farbige Bilder.
Hitler sah der Jugend auch als die zukünftige Bevölkerung des Deutschen Reiches.
Die Jugend musste also den Nationalsozialismus voll unterstützen.

Propaganda wurde bereits in der Schule eingesetzt, um deutsche Kinder von Kindheit an zu indoktrinieren.
Hitler wollte sicherstellen, dass die Bildung den Kindern ein Gefühl des Nationalstolzes und des Rassenbewusstseins vermittelt.
Ab dem 6. Lebensjahr lernten deutsche Kinder das Lesen mit Hilfe von Fibeln- oder ABC-Büchern.
Jährlich erhielten mehr als 300.000 Kinder diese Broschüren.
Diese wurden von dem Moment an angepasst, als Hitler an die Macht kam.
Von nun an waren die Bücher voll von Hinweisen auf den Nationalsozialismus.
Sie dienten also einem pädagogischen Zweck.
Nationalsozialistische Werte wie Familie, Kameradschaft, Hilfsbereitschaft und Opferfähigkeit wurden über die Fibeln weitergegeben.
Die Bilder in den Broschüren zeigten Handlungen und Situationen, die für das Kind erkennbar waren.
Zum Beispiel mussten die Bilder zum Lebensumfeld der Kinder passen.
Die Kinder mussten auf den Bildern ihr eigenes Dorf oder ihre eigene Stadt erkennen.
Außerdem mussten die Charaktere eindeutig deutsche Abstammung und deutsche Rassenmerkmale haben.
Im 1938 gab es sogar Richtlinien für die Abbildungen.
Die Bilder mussten nationalsozialistisch und farbig sein.
Alles in allem mussten die Fibeln ein Spiegel der idealen Welt sein.

Natürlich kam auch Hitler in die Bücher zurück.
Er wurde als Staatsmann und als Tierliebhaber dargestellt, aber vor allem als zuverlässiger Kinderfreund.
Die nationalsozialistischen Organisationen spielten auch eine wichtige Rolle in den Broschüren, zum Beispiel das Jung-Volk oder die Hitler-Jugend.
Jungvolk, Jungmädel, Bund Deutscher Mädel und Hitlerjugend wurden für die Kleinen, die gerade lesen und schreiben gelernt hatten, so attraktiv wie möglich präsentiert.

Neben den Fibeln kam auch Propaganda in Form von Zigarettentellern zurück.
Goebbels und die deutsche Tabakindustrie arbeiteten an einem politischen Zigarettenalbum zusammen.
Die Verteilung der Zigarettenplatten verlief wie folgt.
Beim Kauf einer Packung Zigaretten erhielten die Leute ein Bild, so wie wir die Fußballbilder kennen.
Dann könnten sie in ein Album eingefügt werden.
Was auf den Bildern zu sehen war, wurde vollständig von Goebbels Reichsminister für Volksaufklärung und Propaganda bestimmt.
Die Bilder enthielten alle Arten von Fotos mit Themen, die die Jugend ansprechen.
Beispiele sind Natur, Technik, Theater, Film, Geschichte und Märchen.
Neben diesen Themen wurden auch Fotos der deutschen Soldaten und der Nazifahne abgebildet.
Hitler war natürlich auch auf vielen Zigarettentellern zu finden.
Durch das Sammeln wurde die Jugend mit ihrem Führer vertraut.
Ein bekanntes Album war "Adolf Hitler, aus dem Leben des Führers".
Hitler wird in diesem Album auf unterschiedliche Weise dargestellt.
Zu Hause in Zivil, zwischen seinen Arbeitern, als Künstler und als Befehlshaber der Armee.
Diese Fotos signalisierten, dass Hitler für alle zugänglich war.

Die Bilder waren bei der deutschen Jugend sehr beliebt, da das Sammeln von jungen Menschen oft als lustig, lehrreich und aufregend empfunden wird.
Sie lernten auch, Bestellungen zu suchen, zu verhandeln und zu organisieren.
Viele der Alben erreichten sogar eine Auflage von mehr als einer Million Exemplaren.
Alles in allem zeigte sich das Dritte Reich von seiner besten Seite, sowohl in den Lehrbüchern als auch auf den Zigarettenbildern.
Keine Spannungen, keine Gewalt und kein religiöser oder politischer Konflikt, sondern eine starke Nation.

Het originele stukje tekst voor de laatste twee alinea's:

Naast de Fibeln kwam de propaganda ook terug in de vorm van sigarettenplaatjes.
Goebbels en de Duitse tabaksindustrie gingen samenwerken aan een politiek sigarettenplaatjesalbum.
De verspreiding van de sigarettenplaatjes gingen als volgt.
Bij aankoop van een pakje sigaretten kreeg men een plaatje mee, net zoals wij de voetbalplaatjes kennen.
Vervolgens konden deze in een album geplakt worden.
Wat er op de plaatjes stond werd volledig bepaald door Goebbel’s Reichsministerium für Volksaufklärung und Propaganda.
Op de plaatjes stonden allerlei soorten foto’s met thema’s die de jeugd aanspraken.
Voorbeelden hiervan zijn natuur, techniek, theater, film, geschiedenis en sprookjes.
Naast deze thema’s, werden ook foto’s afgebeeld van de Duitse soldaten en de nazi-vlag.
Hitler stond vanzelfsprekend ook op veel sigarettenplaatjes.
Door het verzamelen hiervan raakte de jeugd vertrouwd met haar Führer.
Een bekend album was ‘Adolf Hitler, aus dem Leben des Fuhrers’.
In dit album wordt Hitler op verschillende manieren neergezet.
Thuis in zijn burgerkleding, tussen zijn arbeiders, als kunstenaar en als bevelhebber van het leger.
Deze foto’s gaven het signaal af dat Hitler voor iedereen benaderbaar was.

De plaatjes waren ontzettend populair onder de Duitse jeugd, doordat verzamelen door jongeren vaak als leuk, leerzaam en spannend wordt ervaren.
Zo leerden zij ook zoeken, ruilen onderhandelen en ordenen.
Veel van de albums behaalden zelfs een oplage van meer dan een miljoen stuks.
Al met al werd het Derde Rijk op zijn mooiste getoond, zowel in de schoolboeken als op de sigarettenplaatjes.
Geen spanningen, geen geweld en geen religieuze of politieke conflicten, maar een sterke natie.
Mar 14 geplaatst in Duits door pienkeltje

2 Antwoorden

0 stemmen
Hierbij het eerste gedeelte van jouw tekst. Vrijwel foutloos, ik heb een ! gezet bij veranderingen/correctie:  Het tweede gedeelte komt later aan de beurt.

Guten Tag.
Ich werde Ihnen etwas erzählen über die Nazi-Propaganda unter deutschen Jugendlichen. !
Während des Zweiten Weltkriegs war Propaganda ein wichtiges Mittel, um die Menschen zu beeinflussen.
So würde das Volk den Nationalsozialismus annehmen und Hitler als ihren Führer sehen.
Propaganda und Zensur spiegelten sich in vielen Aspekten der Gesellschaft wider.
Hitler konzentrierte sich hauptsächlich auf Kinder, weil sie einfach zu beeinflussen waren, zum Beispiel durch farbige Bilder.
Hitler sah der Jugend auch als die zukünftige Bevölkerung des Deutschen Reiches.
Die Jugend musste also den Nationalsozialismus voll unterstützen.

Propaganda wurde bereits in der Schule eingesetzt, um deutsche Kinder von Kindheit an zu indoktrinieren.
Hitler wollte sicherstellen, dass die Bildung den Kindern ein Gefühl des Nationalstolzes und des Rassenbewusstseins vermittelt.
Ab dem 6. Lebensjahr lernten deutsche Kinder das Lesen mit Hilfe von Fibeln- oder ABC-Büchern.
Jährlich erhielten mehr als 300.000 Kinder diese Broschüren.
Diese wurden von dem Moment an angepasst, als Hitler an die Macht kam.
Von nun an waren die Bücher voll von Hinweisen auf den Nationalsozialismus.
Sie dienten also einen pädagogischen Zweck. !
Nationalsozialistische Werte wie Familie, Kameradschaft, Hilfsbereitschaft und Opferfähigkeit wurden über die Fibeln weitergegeben.
Die Bilder in den Broschüren zeigten Handlungen und Situationen, die für das Kind erkennbar waren.
Zum Beispiel mussten die Bilder zum Lebensumfeld der Kinder passen.
Die Kinder mussten auf den Bildern ihr eigenes Dorf oder ihre eigene Stadt erkennen.
Außerdem mussten die Charaktere eindeutig deutsche Abstammung und deutsche Rassemerkmale haben. !
Im 1938 gab es sogar Richtlinien für die Abbildungen.      

Die Bilder mussten nationalsozialistisch und farbig sein.
Alles in allem mussten die Fibeln ein Spiegel der idealen Welt sein.

Natürlich bekam auch Hitler in die Bücher eine wichtige Rolle. (Position)        ??!.
Er wurde als Staatsmann und als Tierliebhaber dargestellt, aber vor allem als zuverlässiger Kinderfreund.
Die nationalsozialistischen Organisationen spielten auch eine wichtige Rolle in den Broschüren, zum Beispiel das Jung-Volk oder die Hitler-Jugend.
Jungvolk, Jungmädel, Bund Deutscher Mädel und Hitlerjugend wurden für die Kleinen, die gerade lesen und schreiben gelernt hatten, so attraktiv wie möglich präsentiert.
Mar 15 beantwoord door spanishjohan
Mar 15 gewijzigd door spanishjohan
0 stemmen
Hierbij het tweede gedeelte. Ik pretendeer niet dat nu alles foutloos is maar je zult er een goede beurt mee maken.

Die Bilder waren bei der deutschen Jugend sehr beliebt, da das Sammeln von jungen Menschen oft als lustig, lehrreich und aufregend empfunden wird.
Auf diese Weise lernten sie auch zu suchen, auszutauschen und zu organisieren.  !
Viele der Alben erreichten sogar eine Auflage von mehr als einer Million Exemplaren.
Alles in allem zeigte sich das Dritte Reich von seiner besten Seite, sowohl in den Lehrbüchern als auch auf den Zigarettenbildern.
Keine Spannungen, keine Gewalt und kein religiöser oder politischer Konflikt, sondern eine starke Nation.
Die Bilder waren bei der deutschen Jugend sehr beliebt, da das Sammeln von jungen Menschen oft als lustig, lehrreich und aufregend empfunden wird.
Auf diese Weise lernten sie auch zu suchen, auszutauschen und zu organisieren.  !
Viele der Alben erreichten sogar eine Auflage von mehr als einer Million Exemplaren.
Alles in allem zeigte sich das Dritte Reich von seiner besten Seite, sowohl in den Lehrbüchern als auch auf den Zigarettenbildern.
Keine Spannungen, keine Gewalt und kein religiöser oder politischer Konflikt, sondern eine starke Nation.
Mar 15 beantwoord door spanishjohan
Super, onwijs bedankt!!! Hier kan ik zeker wat mee.
Ik mis alleen nog een stukje! Mocht je nog tijd en zin hebben dit te controleren heel graag, maar anders is het ook goed natuurlijk.

Neben den Fibeln kam auch Propaganda in Form von Zigarettentellern zurück.
Goebbels und die deutsche Tabakindustrie arbeiteten an einem politischen Zigarettenalbum zusammen.
Die Verteilung der Zigarettenplatten verlief wie folgt.
Beim Kauf einer Packung Zigaretten erhielten die Leute ein Bild, so wie wir die Fußballbilder kennen.
Dann könnten sie in ein Album eingefügt werden.
Was auf den Bildern zu sehen war, wurde vollständig von Goebbels Reichsminister für Volksaufklärung und Propaganda bestimmt.
Die Bilder enthielten alle Arten von Fotos mit Themen, die die Jugend ansprechen.
Beispiele sind Natur, Technik, Theater, Film, Geschichte und Märchen.
Neben diesen Themen wurden auch Fotos der deutschen Soldaten und der Nazifahne abgebildet.
Hitler war natürlich auch auf vielen Zigarettentellern zu finden.
Durch das Sammeln wurde die Jugend mit ihrem Führer vertraut.
Ein bekanntes Album war "Adolf Hitler, aus dem Leben des Führers".
Hitler wird in diesem Album auf unterschiedliche Weise dargestellt.
Zu Hause in Zivil, zwischen seinen Arbeitern, als Künstler und als Befehlshaber der Armee.
Diese Fotos signalisierten, dass Hitler für alle zugänglich war.
Ja, inderdaad een stukje overgeslagen. Hierbij de laatste tekst:

Neben den Fibeln wurde Propaganda auch in Form von Zigarettenbildern durchgeführt. !
Goebbels und die deutsche Tabakindustrie arbeiteten zusammen an einem politischen Zigarettenalbum.  !
Die Verteilung der Zigarettenbilder verlief wie folgt. !
Beim Kauf einer Packung Zigaretten erhielten die Leute ein Bild, so wie wir die Fußballbilder kennen.
Dann konnten sie in ein Album eingefügt werden. !
Was auf den Bildern zu sehen war, wurde vollständig von Goebbels als Reichsminister für Volksaufklärung und Propaganda bestimmt. !
Die Bilder enthielten alle Arten von Fotos mit Themen, die die Jugend ansprechen.
Beispiele sind Natur, Technik, Theater, Film, Geschichte und Märchen.
Neben diesen Themen wurden auch Fotos der deutschen Soldaten und der Nazifahne abgebildet.
Hitler war natürlich auch auf vielen Zigarettenbildern zu finden.
Durch das Sammeln wurde die Jugend mit ihrem Führer vertraut.
Ein bekanntes Album war "Adolf Hitler, aus dem Leben des Führers".
Hitler wird in diesem Album auf unterschiedliche Weise dargestellt.
Zu Hause in zivil, zwischen seinen Arbeitern, als Künstler und als Befehlshaber der Armee. !
Diese Fotos signalisierten, dass Hitler für alle zugänglich war.
Top, heel erg bedankt!!!
...